Die Arolser Weltchronik

02.07.2016

Belehren und erfreuen

Gegen Ende des 14. Jahrhunderts erblickte im bairisch-österreichischen Sprachraum "Ein monumentales Geschichtswerk des Mittelalters" erstmals das Licht der Welt. Die nach ihrem ersten bekanntem Aufbewahrungsort betitelte "Arolser Weltchronik" ist nun als liebevoll aufbereitetes Teilfaksimile für den modernen Leser wieder verfügbar und ermöglicht faszinierende Einblicke in eine ferne Vergangenheit.

 

Prof. Dr. Jürgen Wolf gehört neben Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde zu den stolzen Herausgebern dieses Mammutprojektes. Den beiden und ihrem emsigen Team ist es zu verdanken, dass dieses riesenhafte Buch mit seinen Ausmaßen von über 50 x 30 cm aus der Berliner Staatsbibliothek geholt und einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht wurde. Jahrelange Recherchearbeit war dafür vonnöten und das mit einer fächerübergreifenden Forschungsbesatzung.

 

Mehr zu diesem äußerst interessanten Werk findet ihr bei unseren Online-Artikeln.

Zurück